Vegane Kürbiscremesuppe

Immer wieder gerne machen wir im Herbst cremige Suppen - Kürbis ist dabei gerne die Hauptzutat. Die Kinder mögen die weiche, cremige Konsistenz und wir Großen mögen die Vielfalt bei den übrigen Zutaten. Gerade wenn Erkältungen Einzug halten, können einige gesunde Knoblauchzehen und Ingwer mit "versteckt" werden - durch die Kokosmilch schmeckt man sie in der fertigen Suppe fast nicht heraus.
Ich bin Paula

Ich bin Paula

Ich sage dir für jedes Rezept den Schwierigkeitsgrad beim Kochen und wie mir das Essen schmeckt.
Viel Spaß und guten Appetit!

Inhaltsverzeichnis

Vegane Kürbiscremesuppe

Immer wie­der ger­ne machen wir im Herbst cre­mi­ge Sup­pen – Kür­bis ist dabei ger­ne die Haupt­zu­tat. Die Kin­der mögen die wei­che, cre­mi­ge Kon­sis­tenz und wir Gro­ßen mögen die Viel­falt bei den übri­gen Zuta­ten. Gera­de wenn Erkäl­tun­gen Ein­zug hal­ten, kön­nen eini­ge gesun­de Knob­lauch­ze­hen und Ing­wer mit “ver­steckt” wer­den – durch die Kokos­milch schmeckt man sie in der fer­ti­gen Sup­pe fast nicht her­aus.

Kinderfreude:

Bewertung 3 von 3

Schwierigkeitsgrad:

Bewertung 1 von 3

Deine Bewertung:

5 von 2 Bewer­tun­gen
Pin Auf die Ein­kaufs­lis­te Dru­cken
Vor­be­rei­tungs­zeit: 15 Minu­ten
Zube­rei­tungs­zeit: 15 Minu­ten
Gesamt­zeit: 30 Minu­ten
Kalo­ri­en pro Por­ti­on: 318
(Die Küchen­ge­rä­te-Links füh­ren zu den von uns selbst genutz­ten und emp­foh­le­nen Pro­duk­ten bei Ama­zon)

Zutaten

  • 2000 g Hok­kai­do­kür­bis
  • 130 g Karot­ten
  • 3 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 Zwie­beln (mit­tel­groß)
  • 1 cm Ing­wer
  • 500 ml Gemü­se­brü­he
  • 100 ml Kokos­milch
  • 1 TL Salz
  • 1/3 TL Pfef­fer
  • 1 EL Brat­öl
  • 1 TL Kür­bis­kern­öl
Men­gen für: 4 Per­so­nen

Zubereitung

  • Die Hok­kai­do­kür­bis­se vom Stän­gel befrei­en, vier­teln und die Ker­ne mit einem Kiwi­l­öf­fel (es geht viel leich­ter, als mit einem nor­ma­len Ess­löf­fel) her­aus­krat­zen. Dann mit einem sehr schar­fen Mes­ser zuerst in Spal­ten, dann in klei­ne Stü­cke schnei­den.
  • Die Karot­ten schä­len und in Stü­cke schnei­den.
  • Das Brat­öl in einem guss­ei­ser­nen Brä­ter erhit­zen.
  • Die geschäl­ten und gewür­fel­ten Zwie­beln, Knob­lauch­ze­hen und den Ing­wer in den Brä­ter geben, gla­sig wer­den las­sen.
  • Die Kür­bis- und Karot­ten­stü­cke dazu­ge­ben und ein paar Minu­ten leicht anbra­ten.
  • Mit der Gemü­se­brü­he auf­gie­ßen und etwa 15 Minu­ten köcheln las­sen.
  • Pürie­ren und mit der Kokos­milch bis zur gewünsch­ten Kon­sis­tenz auf­gie­ßen.
  • Mit Salz, Chi­li, Kur­ku­ma und Pfef­fer abschme­cken und mit Kür­bis­kern­öl beträu­felt ser­vie­ren.


Tipps & Hinweise

Wenn du noch Kar­tof­feln zuhau­se hast, pro­bie­re auch unse­re Vega­ne Kür­bis-Kar­tof­fel­sup­pe.
Nach eini­gen Jah­ren Kür­bi­ser­fah­rung fin­den wir eines am wich­tigs­ten: ein rich­tig schar­fes, gro­ßes Mes­ser. Als wir noch mit einem ande­ren Mes­ser gear­bei­tet haben, woll­te kei­ner von uns das Kür­bisschnei­den über­neh­men, so dass unse­re fri­schen Kür­bis­se lan­ge in der Gemü­se­kis­te lagen, bevor sie zur Sup­pe wur­den.
Mit unse­rem Japan­mes­ser (Spon­so­red-Link zu Ama­zon) lässt sich der Kür­bis fast so leicht schnei­den wie Kar­tof­feln oder Zuc­chi­ni. Gera­de bei har­ten Gemü­se­sor­ten zeigt ein extrem schar­fes Mes­ser sei­ne Vor­tei­le, aber auch wei­che Gemü­se wie Toma­ten damit zu schnei­den, macht wirk­lich Freu­de, denn sie wer­den nicht mehr gedrückt, son­dern wirk­lich scharf geschnit­ten. Die gro­ße, schar­fe Klin­ge und der ergo­no­mi­sche Griff haben es zu unse­rem abso­lu­ten Lieb­lings­mes­ser gemacht!

Nährwertangaben

Ser­ving: 400ml | Kalo­ri­en: 318kcal | Koh­len­hy­dra­te: 67g | Eiweiß: 8g | Fett: 7g | Gesät­tig­te Fett­säu­ren: 5g | Natri­um: 650mg | Kali­um: 2582mg | Bal­last­stof­fe: 12g | Zucker: 19g | Vit­amin A: 14657IU | Vit­amin C: 88mg | Kal­zi­um: 215mg | Eisen: 5mg

Kombiniere dieses Rezept mit einem von diesen:

Lecker? Probiere doch auch mal:


Ein Rezept von Fami­lie kocht, dei­ner Samm­lung für gesun­de und lecke­re Rezep­te für die gan­ze Fami­lie auf www.familiekocht.de.
Wir wün­schen Dir viel Spaß beim Kochen und guten Appe­tit!

Lecker? Teile dieses Rezept

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast, werde Teil der Familie und markiere deinen Post mit #FamilieKocht

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on reddit
Share on whatsapp
Share on telegram

Weitere zufällige Rezepte

Über "Familie kocht"

Hier bei Familie kocht teilen wir unsere vegetarischen Lieblingsrezepte mit euch. Wir achten auf gesunde Ernährung, frische Zutaten und eine möglichst schnelle Zubereitung, die im Familienalltag Platz finden kann. Die Gerichte sind natürlich kindergetestet — wie kinderfreundlich sie sind, zeigt euch Igelkind Paula.

Wir haben die Gerichte in Kategorien aufgeteilt, so dass ihr euch leicht einen abwechslungsreichen Wochenplan erstellen könnt. Damit spart ihr Einkaufszeit und braucht nicht lange überlegen, was heute Abend gekocht werden soll. Wenn dann euer Vorratsschrank noch nach euren Bedürfnissen gefüllt ist, könnt ihr auch bei leergegessenem Gemüsefach jederzeit etwas Leckeres kochen.

Alle Rezepte sind für eine Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern konzipiert.